#SO GEHT KLIMASCHUTZ

Ruhpolding läuft für die Ukraine

Die Ruhpoldinger Vereine: SV Ruhpolding, TC Ruhpolding und die DLRG Ruhpolding
freuen sich auf viele Teilnehmende!

Am Sonntag, den 03.04.2022 ruft der SV Ruhpolding 1925 e.V. gemeinsam mit der DLRG
Ruhpolding und dem Tennisclub Ruhpolding zu einem Spendenlauf für Geflüchtete aus der
Ukraine auf.
Auch wenn die Menschen jetzt hier in Ruhpolding in Sicherheit sind, mussten doch viele ihr
Hab und Gut zurücklassen und stehen nun vor praktischen Versorgungsproblemen.
Mit dem Erlös des Spendenlaufes wollen wir Einkaufsgutscheine zur Verfügung stellen, um
die Geflüchteten vor Ort zu unterstützen.
Wir laden deshalb alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ein, unsere „Sportvereine“ als
Läufer, bzw. als Spender für den guten Zweck zu unterstützen. Jeder Läufer erhält von 12:00
bis 16:00 Uhr beliebig Zeit, um auf der 400m-Bahn möglichst viele Runden zu erzielen und
somit von seinen zuvor gesuchten Spendern möglichst viele Euro zu erlaufen.
Die dafür benötigten Laufkarten bekommen die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im
Vorfeld in der Schule oder im Training (oder im Internet: www.sv-ruhpolding.de), sodass
Jeder genügend Zeit hat, sich einen oder mehrere Spender zu suchen.
Bitte sucht euch private Spender! Um bei unseren heimischen Betrieben nicht zu aufdringlich
zu sein, werden wir als Veranstalter bereits im Vorfeld beim Wirtschaftsverband
um Unterstützung anfragen.
Die Laufkarten müssen unbedingt im Vorfeld oder zu Beginn des Spendenlaufs abgegeben
werden. Folgender Ablauf ist geplant:
ab 12:00 Uhr Start Spendenlauf für alle Teilnehmenden
Jeder kann seinen Lauf individuell beginnen und auch wieder beenden
um 16:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Die Läufer lassen ihre Laufkarte nach jeder Runde abhaken und der „erlaufene Spendenbetrag“
kann nach der Veranstaltung vor Ort bei unseren Helfern im Sportheim bezahlt werden.
Für die Stärkung der Zuschauer und vor allem der aktiven Läufer wird im Sportheim gesorgt.
Spendenkonto
Begünstigter: Sportverein Ruhpolding e.V.
Zweck: Spendenlauf Ukraine – Name des Schülers
meine Volksbank Raiffeisenbank eG.
IBAN: DE75 7116 0000 0001 7219 09

Jahreshauptversammlung des SV Ruhpolding

Am 15. Oktober 2021 wurde die alljährliche Jahreshauptversammlung des SV Ruhpolding durchgeführt, die Corona bedingt wie auch bereits im letzten Jahr, nicht im April stattfinden konnte.

Der 1. Vorstand Ralf Gstatter begrüßte alle Anwesenden, unter anderem die Gemeinderäte, die 3. Bürgermeisterin Sigrid Haitzer, den Alt-Bürgermeister Claus Pichler sowie den Vorstand der DLRG Markus Hofmann. Anschließend bestätigten die anwesenden Mitglieder die Tagesordnung.

In einer Gedenkminute wurde der Verstorbenen gedacht.

Der 1. Vorsitzende stellte daraufhin das Sportjahr 2020 in einem kurzen Rückblick dar.

Die Mitgliederzahlen im Jahr 2020 zeigten eine leichte Steigerung zu 2019. Insgesamt hat der Verein im Moment 1517 Mitglieder (zum Jahreswechsel waren es 1482) – davon 304 Kinder, 295 Jugendliche (bis 26 Jahre) und 918 Erwachsene. Somit 39 Mitglieder mehr als im letzten Jahr.

Corona bedingt konnten nur vier Vorstandsitzungen in 2020 stattfinden. Kommuniziert wurde somit auch beim SV Ruhpolding vieles online.

Erfreulich konnte festgehalten werden, dass auch im Coronajahr 2020 immer noch 4100 Übungsleiterstunden allein im Trainingsbetrieb durchgeführt wurden (2019: 6500 Stunden). Hinzu kamen, wie auch in den Vorjahren, noch die zusätzlichen ehrenamtlichen Stunden bei Spielen und Wettkämpfen, bei Fahrten, Aufräum- und Renovierungsarbeiten, deren Anzahl ähnlich zum Vorjahr war.

Der 1. Vorsitzende führte seinen Rückblick zu 2020 mit dem Themenkomplex „Waldstadion“ weiter. Die Anlage war 2020 streckenweise geschlossen, was aber leider zu oft ignoriert wurde und Beschädigungen der Zäune oder Teilen der Türe zur Folge hatte. Daran anschließend wurde nochmals durch die Bilder der Instandsetzung 2019 geführt. Erfreulicherweise ist das Waldstadion mittlerweile wieder voll einsatzfähig (Ausnahme der Bereich Kugelstoß) und die Renovierungen haben sich umfassend gelohnt.

Fortgefahren wurde mit dem Thema der Corona-Einschränkungen im Jahr 2020. So war der Biathlon Weltcup und somit der Championspark noch möglich. Letzte Veranstaltung war die Ortsmeisterschaft im März 2020, danach waren durch den ersten Lockdown keine weiteren Veranstaltungen möglich. Der Sportplatz war geschlossen, die Hallen waren geschlossen und um dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen zu kommen wurde mit Online Training begonnen. Im Herbst konnte bei schlechter Witterung, kurz vor dem zweiten Lockdown, noch ein Herbstsportfest stattfinden. Mit dem Blick auf das laufende Jahr 2021 kann festgehalten werden, dass sich der Trainingsbetrieb annähernd normalisiert hat und der professionelle Internetauftritt des SVR nun auch mit einem Online-Buchungssystem der Hallenzeiten und Busbuchungen komplettiert werden wird. Für den Herbst steht die Erneuerung der Flutlichtanlage mit LED Beleuchtung noch aus.

Der Ausblick auf die kommenden Jahre beinhaltet die Sanierung des Sportheimes, die Sanierung des Nebenplatzes, Schaffung von Lagerflächen und die Entstehung einer 3. Spielfläche mit Kunstrasen. In 2022 soll voraussichtlich die Lautsprecheranlage erneuert werden, um eine Beschallung der Anlage zu gewährleisten. Ebenso soll eine neue Anzeigetafel auf der Gegengerade geschaffen werden.

Abschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende bei der Gemeinde Ruhpolding für die Nutzung der Turnhalle, die Nutzung der Eishalle, Zuschüsse für Übungsleiter und auch der Nutzung des Waldstadions. Einen großen Dank sprach Ralf Gstatter auch für das gesamte Ehrenamt aus, hierbei im Besonderen der Vorstandschaft, den Trainern und Übungsleitern, Fahrern für Training und Wettkämpfe, den vielzähligen Helfern bei Veranstaltungen, dem Hausmeister der Turnhalle, Markus Hofmann und Kay Wittig für Pflege der Homepage und natürlich den Rettungsorganisationen BRK und Freiwillige Feuerwehr. Der letzte Dank galt allen Sponsoren des Sportvereins.

Es folgte der Bericht der Jugendleitung, vorgestellt von Sabine Plenk, die von den reduzierten Möglichkeiten in 2020 berichtete. So waren im Grunde nur die Aktivitäten des Sommerferienprogramms möglich, wie zum Beispiel die Minigolf Ortsmeisterschaft oder der Spieletag, da alle Aktionen in der Halle stattfinden konnten.

Kassier Kenny Pötschke fuhr mit dem Kassenbericht fort und stellte die finanzielle Lage des SV Ruhpolding dar. Dabei ging er auf die verschiedenen Einnahmen und Ausgaben des SVR in 2020 ein und zeigte, dass auch im Jahr 2020 wieder vernünftig gewirtschaftet wurde und somit steuerliche Rücklagen gebildet werden konnten. Diese erneute Rücklagenbildung war eine direkte Folge aus den reduzierten Aktivitäten des Vereins und somit reduzierter Ausgaben im Vergleich zu einem Nicht-Corona Jahr. Auch konnte 2020 noch der Biathlon Weltcup im Championspark für Einnahmen des Sportvereines genutzt werden, was im Jahr 2021 nicht mehr der Fall war, somit ist mit einem Rückgang der Einnahmen im Jahr 2021 zu rechnen.

Sigrid Haitzer berichtete im Namen der Kassenprüfer Thomas Plenk und Monika Brügmann von der Prüfung der Kasse. Es gab keinerlei Beanstandungen und somit konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Die Berichte aus den Abteilungen begann die Abteilung Fußball-Aktive durch Xaver Utzinger junior. Seit der letzten Jahreshauptversammlung 2020 trennte sich die Fußballabteilung von ihrem Trainer der 1. Mannschaft, dafür wurden aber intern zwei neue Trainer, Martin Weidlich und Thomas Plenk, rekrutiert. Durch Corona ergab sich eine längere Saison von 2019-2021 und die wenigen regulären Spiele die stattfanden, wurden alle gewonnen. Recht spät stellte sich die Abteilung Fußball auf ein Onlinetraining um, welches dann aber gut angenommen wurde. Seit 3. Juni 2021 kann wieder das normale Training mit guter Beteiligung stattfinden. Für die laufende Saison wurde somit der Klassenerhalt in der Kreisklasse für die 1. Mannschaft formuliert. Für die 2. Mannschaft soll ein Aufstieg aus der C-Klasse das Saisonziel sein, um nicht mehr im neuen Flexsystem dieser Klasse spielen zu müssen, welches sich z.B. durch die Möglichkeit einer reduzierten Spielerzahl auszeichnete oder u.U. fehlender Schiedsrichter, was für die 2. Mannschaft des SVR nicht von Vorteil war. Weiterer großer Themenpunkt für die Abteilung Fußball ist der Befall der Anlage durch Parasiten wie Maulwürfe oder Engerlinge im Rasen. Die Behebung des Engerling-Problems durch einen Spezialisten kann bis zu 3 Jahre dauern. Ein weiterer, wichtiger Punkt der Fußballabteilung ist die Umorientierung zur Erwirtschaftung von Einnahmen. So waren in den letzten Jahren die klassischen Beteiligungen der Abteilung Fußball am Georgiritt oder Nachtspektakel nicht mehr lukrativ. Hier wird an neuen Ideen gearbeitet, z.B. wieder eine Faschingsveranstaltung zu organisieren, wie es auch in der Vergangenheit lange Zeit Brauch war. Der Förderverein generierte in 2020 auch Einnahmen, zukünftig noch verstärkt durch Sponsorenwerbung und der Anzeigentafel und den fest installierten Banden. Abschließend freut sich die Abteilung Fußball auf die neue Flutlichtanlage und das in Planung befindliche 3. Spielfeld, welches den Trainingsbetrieb in den Übergangsmonaten deutlich erleichtern wird, da es mit Kunstrasen geplant ist.

Bezüglich des Fußball Nachwuchses berichtete der Jugendleiter Kleinfeld, Xaver Utzinger sen., dass der Einstieg in das Training nach über sechs Wochen Lockdown überschattet von vielen organisatorischen Fragen war. Hierzu zählte die Anpassung an aktuelle Coronavorgaben, mit allen Einschränkungen und Regularien, Personalfragen, Unterstützung der Erziehungsberechtigten und vieles mehr. Doch zeigte sich schnell, dass ein guter Start geglückt war und der Nachwuchs wieder auf „soliden Fußballerbeinen“ steht. Die Abteilung hat sich von kontaktlosen Kleingruppen-Spiel wieder hin zum normalen Übungsbetrieb gesteigert, die Anzahl der ehrenamtlichen Helfer und Übungsleiter ist gut und alle gemeldeten Mannschaften konnten mit genug Spielern besetzt werden. Auch klappte die Partnerschaft mit dem SC Inzell weiterhin in gewohnter Weise. Erfreulich zu erwähnen ist Markus Burgstaller als Gesamt-Jugendleiter, der als entscheidender Weichensteller in der Abteilung fungierte und somit die Abteilung zur Rückkehr in die Normalität antrieb und motivierte. Abschließend bedankte sich Utzinger sen. bei den vielen Helfern in der Abteilung.

Für die Abteilung Herzsport konnte der Abteilungsleiter Xaver Utzinger sen. nahtlos mit dem Bericht fortfahren. Beide Corona Lockdowns wurden geduldig und am Ende erfolgreich und gesund überstanden. Auch 2020 verzeichnete die Herzsportgruppe wieder fünf neue Mitglieder und die Gesamtzahl stieg auf ein Rekordhoch von 40 Aktiven. Die „Herzis“ haben ab Juni 2021 wieder mit den Treffen begonnen, teilweise mit Rückkehr in die Sporthalle. Auch zur allgemeinen Lockerheit konnte zurückgefunden werden, was natürlich im Training und bei Berührungsübungen mit Zurückhaltung begleitet ist. Ehrenamtliche Unterstützung seit 1987 erfährt die Herzsportgruppe von Dr. Wolfgang Lang, dem natürlich auch dafür ein großer Dank ausgesprochen wurde. Somit sieht die Herzsportgruppe optimistisch in die Zukunft, eine Weihnachtsfeier ist geplant, alle Mitglieder geimpft und die Hoffnung bleibt, dass es keine Wiederholung der letztjährigen Situation gibt.

Für die Abteilung Leichtathletik stellte Dr. Bernd Winkler das Jahr 2020 vor. Auch die Abteilung Leichtathletik wurde stark von Corona getroffen. Doch letztendlich konnte man sich mit der Situation arrangieren und getreu dem Motto „Wer Hürden kann, kann auch Corona“ mit BLSV Vorgaben wieder den Betrieb starten. Rückblickend war die Ortsmeisterschaft im März 2020 das letzte Event vor dem 1. Lockdown. Danach wurde ab Sommer wieder langsam das Training gestartet, jedoch gab es zu Winteranfang den 2. Lockdown bis ins Frühjahr 2021. Die Abteilung Leichtathletik setzte auf Online Training sowie die sehr erfolgreiche Laufserie mit 1000/2000/3000/4000m, die im Winter stattfand. Auch trotz Corona wurden wieder, unter der Organisation von Kay Wittig, die Sportabzeichen abgenommen und über die Jahre hinweg zeigt sich langsam, dass der SVR damit ein Alleinstellungsmerkmal in der Region entwickelt. Mit Ausblick auf 2022 zeigte Dr. Bernd Winkler die geplanten Events der Abteilung auf. Beginnend mit der „4th CISM“ – die Olympiade des Militärs – bei der die Abteilung Leichtathletik den Crosslauf im März 2022 ausrichten wird, über die geplante Trainingsfahrt nach Cesenatico und der „Meile“ in Ruhpolding im Frühjahr, bis hin zur Möglichkeit nächstes Jahr eine Oberbayerische Meisterschaft auszurichten, zeigt sich die Entwicklung zur Normalität auch in dieser Abteilung.

Die Abteilung Radsport war bei dieser Jahreshauptversammlung leider nicht vertreten, da das Training und Abteilung durch Trainermangel im Moment nicht mehr aktiv ist.

In Vertretung von Thomas Schuhbeck gab Walter Eichner, eine kurze Übersicht über die Abteilung Stockschiessen. Die Anlage in Maiergschwendt feierte sein 20-jähriges Bestehen und wird über Jahrzehnte vom Verein mit regelmäßigem Training genutzt. Der Trainingsbetrieb findet im Sommer immer donnerstags in Maiergschwendt statt und Interessierte sind Sommer wie Winter herzlich willkommen. Für 2022 ist wieder eine Ortsmeisterschaft geplant, die über die Jahre hinweg, viele begeisterte Teilnehmer zählen kann.

Den Rückblick für die Abteilung Tischtennis führte Ralf Gstatter, für den verhinderten Abteilungsleiter Hermann Kiendl, durch. Der SVR ging 2020 mit zwei Mannschaften an den Start. Die 1. Tischtennismannschaft spielte in der Bezirksklasse B, die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse D. Leider wurde nach drei Spieltagen die Saison wegen Corona abgebrochen. Die zweite Mannschaft schaffte drei Siege und nach Rückzug einer Mannschaft den Aufstieg „am grünen Tisch“ in die Bezirksklasse C. Die 1. Mannschaft blieb nach zwei Siegen und einem Unentschieden in der Bezirksklasse B. Zur neuen Saison, die im Oktober diesen Jahres startete, sind wieder zwei Tischtennismannschaften gemeldet und freuen sich auf die kommende Saison.

Für die Abteilung Turnen stellte Birgit Sklorz das Jahr 2020 dar. So konnte zu Beginn des Jahres 2020 noch ein geregeltes Turntraining stattfinden. Beim Biathlon Weltcup waren die Turnmädels wieder als Beppos und mit Tanzeinlagen im Championspark im Einsatz. Die Faschingsveranstaltungen der Abteilung Turnen, für Mutter-Kind, Kinder- und Mädchenturnen, wurden mit viel Freude und Spaß durchgeführt. Ebenso konnten bei der Teilnahme an der Hallenortsmeisterschaft der Leichtathletik tolle Ergebnisse erzielt werden. Ab März 2020 zwang die Covid-19-Pandemie zu einer langen Pause der Abteilung, da keine Hallennutzung möglich war und somit kein Training, kein Kurs und auch kein gemeinschaftliches Zusammensein möglich waren. Alle Lehrgänge, Fortbildungen und Wettkämpfe, unter anderem auch der Besuch des Deutschen Turnfestes in Leipzig, waren abgesagt. Mit den Kindern wurden daraufhin diverse Challenges (Hampelmann, Handstand, Wohnzimmerfitness) ins Leben gerufen, zusammen durchgeführt und online geteilt. Unter strengsten Bedingungen und mit ausgereiften Hygienekonzept konnte ab Mitte Juni 2020 der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden, bis der zweite Lockdown im Herbst die Abteilung erneut zur einer Pause bis zum Frühjahr 2021 zwang. Trotz eines schwierigen Jahres wurde den Kindern, Erwachsenen und Trainern der Abteilung Turnen aber die Freude an Bewegung und Sport nicht genommen und alle konnten in 2021 wieder gut durchstarten.

Für die Abteilung Volleyball gab Carolin Mühlbauer eine kurze Übersicht über 2020.

Da sämtliche Hallentätigkeiten sehr eingeschränkt waren, fand der Spielbetrieb beim Volleyball ebenfalls nur sehr reduziert statt. Je nach Vorgaben des Volleyballverbandes und des SVR musste, wenn überhaupt die Hallen geöffnet waren, mit Corona-Maßnahmen gespielt werden. Dies war, bei einem Mannschaftssport mit Bällen, natürlich nur bedingt voll umsetzbar. Seit Sommer 2021 ist die Hallennutzung wieder voll möglich und ein geregelter Trainingsbetrieb der Abteilung findet statt.

Anschließend folgten die SV Ruhpolding Ehrungen durch den Vorstand, hier bedankte sich Ralf Gstatter für die Treue und gratulierte zu vielen Jahren Vereinszugehörigkeit. Für 25 Jahre wurden Auer Susanne, Eisenberger Tobias, Gaisreiter Lena Katharina, Hallweger Christine, Hallweger Gerhard, Hallweger Theresa, Hallweger Sebastian, Heinrich Alexandra, Hösele Andreas, Hösele Nicole, Kecht Katharina, Kecht Sebastian, Mayer Manuel, Nawratil Thomas, Pfeifer Justus, Plenk Georg und Zeller Josef ausgezeichnet. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit ehrte der SVR Adam Erich, Brügmann Monika, Huber Oliver, Kreuzer Alfred, Mayer Michael, Pauli Angelika, Plenk Josemi, Reyer Thomas, Richter Anna, Struß Andrea, Stuffer Hans, Dr. Winkler Bernd und Zeller Resi

gefolgt von der Ehrung der 50-jährigen Vereinszugehörigkeit von Forstmaier Elisabeth, Kloschinski Gudrun, Pichler Claus und Wallner Oskar. Abschließend ehrte der Vereinsvorsitzende Ralf Gstatter die Vereinszugehörigkeit von 60 Jahren von Karl Henn.

Auch für das Sportjahr 2020 konnte der SV Ruhpolding eine Ehrung für das Deutsche Sportabzeichen durchführen. Allerdings war die Abnahme der Abzeichen deutlich gekennzeichnet durch die Corona-Lage. So fehlten viele Ergebnisse durch ausgefallene Trainingslager, einen späten Start ins „Abnahmejahr“ und die Komplikation der kleinen Gruppen. Es gilt hier wieder der Dank an Kay Wittig, der auch im Jahr 2020 die Abnahme der Sportabzeichen überblickte, allzeit zur Verfügung stand wenn die Bitte zur Abnahme an ihn gerichtet wurde und mit viel Engagement aktiv das Sportabzeichen voranbrachte. Letztendlich konnten 43 Sportabzeichen errungen werden, dabei 19 im Bereich Jugend und erfreuliche 24 im Bereich Erwachsene.

Die Jahreshauptversammlung des SV Ruhpolding endete mit einer kurzen „Fragen und Wünsche“ Diskussion, die sich hauptsächlich mit der momentanen Pflege der Stadionflächen sowie Plänen zur Stadionwohnung beschäftigten.

CM.

Flutlichtmasten Montage im Waldstadion

ein starkes Team der Ruhpoldinger Firma BBT Freimoser montiert hier einen von elf neuen Flutlichtmasten mit Hilfe eines Helikopters
Montage erster Flutlichtmast auf dem Trainingsplatz
Montage von elf Flutlichtmasten durch Firma BBT Freimoser
verwirklicht konnte dieses Projekt erst durch das mitwirken von ptj
großen Dank allen beteiligten,

Erfolgreicher Saisonauftakt der Leichtathleten des SV Ruhpolding!

Am Samstag, den 12.06.2021 richtete nach der langen coronabedingten Wettkampfpause auf regionaler Ebene der TV Feldkirchen-Westerham die Südostoberbayerischen Meisterschaften der U14 aus. Dabei setzten sich auch Emma Linsmeier und Benedikt Gstatter des SV Ruhpolding gut in Szene und die lange Trainingsphase mit vielen Online-Einheiten machte sich bezahlt.

So war in der Altersklasse der W12 Emma Linsmeier am Start. Sie holte sich im Speerwurf mit persönlicher Bestleistung von 18,60m den Titel. Im Hochsprung belegte sie sehr überraschend mit 1,32m den zweiten Platz. Nachdem in Ruhpolding die Sanierung des Stadions etwas länger gedauert hat und Corona das Training in der Halle verhinderte, zeigte das ihre immense Sprungkraft. Auch als Läuferin überzeugte die junge Sportlerin in der W12: In 11,68 Sekunden wurde sie – bei 30 Teilnehmerinnen – mit persönlicher Bestleistung Siebte über 75m und damit Vierte der Südostoberbayern-Wertung. Siegerin war hier Lara Böttcher vom ASV Piding in 11,22 Sekunden. Zudem wurde Emma über 800m ebenfalls in persönlicher Bestleistung von 2:53,24 Minuten Vizemeisterin. Somit konnte sie am Ende des Tages äußerst zufrieden die Heimreise antreten.

Ebenso war Benedikt Gstatter vom SV Ruhpolding in der Klasse M12 im Einsatz. Er holte sich im Speerwurf hinter dem in allen Wurfdisziplinen dominierenden Oliver Zeno Ispan vom TSV Plattling mit 27,48 Metern (= persönliche Bestleistung) Rang zwei. In der Meisterschaftswertung bedeutete dies sogar den Sieg, da der Niederbayer Ispan nur als Gaststarter gewertet wurde. Im Kugelstoß beförderte Benedikt die 3kg-Kugel auf 7,03m und erreichte somit in der Gesamtwertung Platz vier. In der Meisterschaft reichte es aber auf Grund der vielen Gaststarter zu Platz zwei. Hier zeigten sich allerdings noch einige technische Mängel, da das Kugelstoßen im letzten Jahr wegen der Baustelle nicht vernünftig trainiert werden konnte. Dies heißt es nun in nächster Zeit abzustellen. Vizemeister wurde er außerdem auch mit dem Diskus. Leider gelang ihm im Wettkampf in der technisch sehr anspruchsvollen Disziplin kein perfekter Wurf, weshalb er am Ende auch etwas geknickt war. Er rechnete nach den super Trainingsleistungen auf jeden Fall mit einer persönlichen Bestleistung, doch fehlten im Ring einige technische Feinheiten. Mit 20,75 Metern braucht man dennoch den Kopf nicht hängen lassen und sich dafür auf die kommenden Bewerbe freuen.

Dank der Einhaltung eines vorbildlich ausgearbeiteten Hygienekonzeptes gelang es dem ausrichtenden Verein, bei einer beachtlich hohen Teilnehmerzahl eine sichere Veranstaltung durchzuführen. Dies bot endlich wieder vielen jungen Leichtathleten die Möglichkeit mit Spaß und Freude am Sport an den Start gehen zu können. Auch das Wetter spielte mit, da den ganzen Tag die Sonne schien; nur ein teils starker Wind trübte die Leistungen manchmal etwas.

Hier die Ergebnisse im Überblick (SOB-Wertung):

Emma Linsmeier (Jg. 2009 – W12):

1. Platz im Speerwurf (400g) mit 18,60m.

2. Platz im Hochsprung mit 1,32m.

2. Platz im 800m Lauf in 2:53,24 Minuten.

4.Platz im 75m Sprint in 11,68 Sekunden.

Benedikt Gstatter (Jg. 2009 – M12):

1. Platz im Speerwurf (400g) mit 27,48m.

2. Platz im Kugelstoß (3kg) mit 7,03m.

2. Platz im Diskuswurf (750g) mit 20,75m. RG

Hallen-Ortsmeisterschaft Leichtathletik Termin: Samstag, 07.03.2020 Beginn: 10.00 Uhr Ort: Turnhalle Ruhpolding

Disziplinen:

  • 20m „fliegender“ Sprint, jeder hat 10m zur Beschleunigung und wird dann 20m durch die Lichtschranken gemessen;
  • 20m „fliegender“ Hürdensprint (über Schaumstoffbalken, Bananenkartons bzw. Mini-Hürden)
  • Standweitsprung (3 Versuche) bzw. beidbeiniger Dreisprung ab Jahrgang 2008 (3 Versuche; Technik: drei beidbeinige Sprünge hintereinander);
  • „Schockwurf“ rückwärts: der Ball – unterschiedliche Gewichte je nach Altersklasse – wird mit beiden Händen rückwärts über den Kopf geworfen;
  • Indiacawurf (3 Versuche wie der Schlagballwurf).

Teilnahmebedingungen:

Es können alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2005 bis 2015 und jünger teilnehmen. Vereinszugehörigkeit ist keine Voraussetzung.

Auszeichnungen:

Für die ersten drei Plätze gibt es Medaillen (keine Jahrgangswertung!). Alle Teilnehmer erhalten außerdem eine Urkunde und einen kleinen Sachpreis.

Sonstiges:

Es wird eine Startgebühr von 3,- € erhoben.

Aus organisatorischen Gründen bitte bis Donnerstag, 05.03.2020 bei Ralf Gstatter,

ralfgstatter@t-online.de anmelden. Nachmeldungen in Ausnahmefällen am Wettkampftag bis 9.15 Uhr möglich!

Zum Mitmachen sind alle Sportinteressierten aufgerufen, also Fußballer, Turner, Skifahrer, Langläufer, Schwimmer, Tischtennisspieler, Leichtathleten usw. Die Abteilung Leichtathletik des Sportvereins Ruhpolding freut sich auf eine rege Beteiligung.

Weitere Programm-Highlights:

Verleihung des Jugendsportabzeichen 2019!

SV Ruhpolding Achtung! Sanierung Leichtathletik-Anlagen! Auf Grund der Schäden an den Leichtathletik-Anlagen im Waldstadion Ruhpolding, wird diese ab Montag, den 8. Juli saniert. Somit ist das Waldstadion mit Laufbahn und Hauptplatz gesperrt. Es kann für das Training nur noch der Nebenplatz genutzt werden. Außerdem kommt es zu Beginn der Baustelle auch zu Einschränkungen im Bereich des Parkplatzes. Zum einen wird hier die Baustelle eingerichtet und zum anderen muss hier im Zuge der Baustelle aufgegraben werden. Somit bitten wir nicht zu nahe im Baustellenbereich zu parken, um eine Gefährdung zu verhindern! Der SV Ruhpolding bedankt sich bereits jetzt für Ihr Verständnis!!! RG.

letztes Bild des alten Stadions,

Trainingszeiten der Turnabteilung

Montag:

15.15 – 17.00 Uhr Halle 1 und 2

Mädchenturnen,  5 – 12 Jahre

Birgit Sklorz (0177/1623326) Julia Kreßner (0152/05561810)

Dienstag:

18.30 – 19.30 Uhr Halle 1 und 2

Bodyfit

Marlies Plenk (0176/51637120

19.30 – 21.00 Uhr Halle 1 und 2

Frauengymnastik

Nora Kaltner (0160/99387420)

Mittwoch:

15.00 – 17.00 Uhr Halle 1 und 2

Gruppenturnen  8 – 16 Jahre (nicht für Anfänger)

Birgit Sklorz (0177/1623326)

18.30 – 20.00 Uhr Gymnastikraum

Indoor Cycling

Sabine Plenk (0178/6329839)

Donnerstag:

15.00 – 16.00 Uhr Hallen 1 – 3

Eltern-Kind Turnen (1 – 4 Jahre)

Sabine Gstatter (0160/1590418)

15.00 – 16.00 Uhr Hallen 1 – 3

 Kinderturnen ( 4 – 7 Jahre)

Sabine Plenk (0178/6329839)

18.30 – 19.30 Uhr Hallen 1 und 2

Bodyfit

Marlies Plenk (0176/51637120)

19.40 – 20.40 Gymnastikraum

Pilates (Kurse)

Marlies Plenk (0176/51637120)

Freitag:

17.00 – 19.30 Uhr Hallen 1 – 3

Gruppenturnen 10 – 16 Jahre (nicht für Anfänger)

Christl Lechner (0160/5716623) Dany Streidl (0160/5567569)

Verena Eisenberger (0162/3180523)

19.30 – 22.00 Uhr Hallen 1 und 2

Indiaca

Helmut Elstner (0163/9106824)

Corona-Laufserie!

Erfolgreicher Start der Corona-Laufserie!

Seit 27.11.2020 läuft die Corona-Laufserie des SV Ruhpolding und die Abteilung Leichtathletik kann ein absolut positives Fazit ziehen. Mit insgesamt 34 Teilnehmern ist ein erster Grundstein gelegt und wir hoffen, dass sich in den kommenden Wochen noch weitere Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern vom „Lauffieber“ anstecken lassen.

Fürs erste gibt es eine Übersicht der Gesamtwertung – aufgeteilt in männlich und weiblich. Wie versprochen wird der SV Ruhpolding aber – vor allem die Kinder – mit einer entsprechenden Klassenwertung und Preisen versehen.

Im Folgenden die Leistungen der Teilnehmer über 1km:

Gesamtwertung männlich:

Robin Frost (1993)                           3:16 Minuten

Florian Kügeler (1992)                   3:30 Minuten

Bernd Winkler (1966)                     3:31 Minuten

Philip Haitzer (2000)                       3:38 Minuten

Johannes Magg (1980)                  3:41 Minuten

Quirin Eisenberger (2000)            3:54 Minuten

Markus Germann (1976)              3:58 Minuten

Matthias Holitzer (1982)               4:02 Minuten

Robert Linsmeier (1976)               4:08 Minuten

Ralf Gstatter (1974)                        4:33 Minuten

Tobias Plenk (2000)                        4:43 Minuten

Christian Sandner (2010)              4:50 Minuten

Simon Magg (2014)                         4:55 Minuten

Markus Haitzer (1968)                   4:57 Minuten

Benedikt Gstatter (2009)              5:02 Minuten

Kay Wittig (1972)                             5:05 Minuten

Lukas Holitzer (2011)                     6:04 Minuten

Florian Scharf (2009)                      6:40 Minuten

Lars Frost (2015)                              6:42 Minuten

Ludwig Preinfalk (2015)                7:54 Minuten

Thomas Preinfalk (1978)               7:54 Minuten

Gesamtwertung weiblich:

Sigi Haitzer (1969)                           3:52 Minuten

Emma Linsmeier (2009)                4:03 Minuten

Eva Pointner (1995)                        4:07 Minuten

Sophia Haitzer (2003)                    4:11 Minuten

Leni Magg (2011)                             4:48 Minuten

Clara Winkler (2003)                      4:50 Minuten

Melissa Sporn (1999)                     4:52 Minuten

Stephi Magg (1983)                        4:59 Minuten

Lotta Haßlberger (2013)                5:17 Minuten

Selina Flechsenhar (1999)            5:19 Minuten

Gitti Linsmeier (1976)                    5:26 Minuten

Melanie Scheck (2010)                  5:44 Minuten

Karin Scheck (1975)                        6:38 Minuten

Außerdem ist seit Samstag, den 12.12.2020 die zweite Strecke der Corona-Laufserie aufgebaut und wartet bis 25.12.2020 auf rege Teilnahme. Start und Ziel befindet sich dieses Mal auf der großen Brücke Nähe Bahnhof Bibelöd. Von dort führt die Strecke Richtung Bahnhof Bibelöd und dann weiter auf der Degener-Promenade bis zum Bojernsteg. Von dort aus geht es auf der anderen Seite der Traun wieder zurück zu Start und Ziel. Mit ungefähr 2,2km ist die Strecke bereits etwas länger, doch die Abteilung hofft, dass sich weiterhin viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene an der Laufserie beteiligen.

Also überwindet den inneren Schweinehund und bewegt Euch etwas an der frischen Luft.

Der SV Ruhpolding freut sich wieder über eine rege Teilnahme!