SV Ruhpolding Achtung! Sanierung Leichtathletik-Anlagen! Auf Grund der Schäden an den Leichtathletik-Anlagen im Waldstadion Ruhpolding, wird diese ab Montag, den 8. Juli saniert. Somit ist das Waldstadion mit Laufbahn und Hauptplatz gesperrt. Es kann für das Training nur noch der Nebenplatz genutzt werden. Außerdem kommt es zu Beginn der Baustelle auch zu Einschränkungen im Bereich des Parkplatzes. Zum einen wird hier die Baustelle eingerichtet und zum anderen muss hier im Zuge der Baustelle aufgegraben werden. Somit bitten wir nicht zu nahe im Baustellenbereich zu parken, um eine Gefährdung zu verhindern! Der SV Ruhpolding bedankt sich bereits jetzt für Ihr Verständnis!!! RG.

letztes Bild des alten Stadions,

SVR Turnerinnen beim Gaujugendturnfest

Bereits am 26. Mai waren zwei Mannschaften der Gruppenturnerinnen beim Gaujugendturnfest in Teisendorf am Start. Neben den Einzelwettkämpfen anderer Vereine  nahmen wir beim Kindergruppen – und Turnergruppenwettstreit teil.

Bei  unserer jüngsten Mannschaften gab es leider verletzungsbedingt einige Ausfälle, auch sehr kurzfristig und so wurde spontan am Abend vor dem Wettkampf noch ein Training angesagt  um die Ersatzturnerin einzulernen. Vielen Dank Emily!

Los ging es auf dem Sportplatz mit den Pendelstaffeln und den Wurfdisziplinen. Dort wurden gute Ergebnisse erzielt. Neun von zehn möglichen  Punkten  erreichte hier  die ältere Mannschaft beim Ballwurf.

Neu für die älteren Mädchen  ist seit diesem Jahr die Disziplin Tanz. Am Ausdruck muss noch gefeilt werden aber die Gleichmäßigkeit  war schon sehr sehenswert. Vielen Dank an die Tanztrainerinnen Johanna und Sophia für ihre Geduld und ihre Ideen!

Die Überraschungsaufgabe der KGW Gruppe erfordert Geschicklichkeit, Schnelligkeit, gutes Team Work  und Zusammenarbeit. Das hat super funktioniert  und  sie erreichten  sieben von acht Punkten.

Beim Turnen sah man schon, dass beide Mannschaften noch zu den allerjüngsten in den jeweiligen Altersklassen gehören. Die Schwierigkeiten müssen definitiv noch gesteigert werden doch zwei sehenswerte Turnübungen am Kasten waren es allemal.

Am Ende erreichten beide Mannschaften des SVR den zweiten Platz. Am Start waren für

 Ruhpolding I: Jana Weidlich, Paula Hinterreiter, Magdalena Wimmer, Franziska Scharf, Anna Frei, Ida Mühlbauer, Niki Tkacik, Maria Rappl, Hanna Dießbacher, Marina Plenk, Antonia Neu, Angelina Radecker, Hanni Pointner, Leni Uhrmann

Trainerinnen:  Christel Lechner, Claudia Kühn, Dany Strohmayer, Birgit Sklorz

Trainerinnen Tanz: Johanna Sedlmeyr, Sophia Haitzer

Ruhpolding II: Antonia Seidl, Sonja Sandbichler, Doris Ivanovic, Franziska Schneider, Emily Uhrmann

Lotta Uhrmann, Teresa Hiebl, Theresa Fehr.  Verletzt: Sophia Kühn, Thais de la Cruz

Trainerinnen: Sophia Haitzer, Johanna Sedlmeyr

Am kommenden Wochenende fahren beide Mannschaften zum Oberbayerischen Turnerjugendtreffen nach Dorfen. Viel Spaß !

                                                                                                                                                             B.S.

Meile-2019

SV Ruhpolding

Abteilung Leichtathletik

Die Ruhpolding Meile überzeugt vor toller Kulisse und Wetterglück!

Wie jedes Jahr stand nach dem Christi Himmelfahrtstag, oder auch Vatertag im Zentrum von Ruhpolding ein großes, sportliches Event auf dem Programm. Wieder hieß es „Auf zur Ruhpolding Meile“. In diesem Jahr konnten die Veranstalter auf eine perfekte Strecke blicken, da nach Jahren der Ortskernsanierung nun keine Baustelle vorhanden war. Außerdem ließ sich am Nachmittag auch immer wieder die Sonne blicken und alles schien perfekt. Auch wenn es während der Schülerläufe kurz etwas nieselte hatte der Wettergott ein Einsehen und er verschonte die Veranstaltung mit weiteren Regenschauern. So absolvierten die Bambini eine kleine Runde von etwa 400m und die Schüler eine „Halbe Meile“ über 804m. Bei den Erwachsenen konnten die Teilnehmer zwischen der Rauschbergmeile über 1609m oder der Bayerischen Meile über 7,2km wählen. Dabei ist es besonders zu erwähnen, dass neben den ambitionierten Läufern immer mehr Hobbyläufer diese Veranstaltung für sich entdecken und diese somit für noch mehr Stimmung sorgen.

Auf Grund der guten Wetterprognosen ließen sich zusätzlich zu den bereits gemeldeten Teilnehmern noch über 100 Sportler motivieren bei der Ruhpolding Meile zu starten. Auch wenn einige ihre Startunterlagen nicht abgeholt haben, konnte wieder eine großartige Teilnehmerzahl von weit über 400 Läuferinnen und Läufern verzeichnet werden. Davon erreichten 469 Teilnehmer mit sehr guten Leistungen bei idealem Läuferwetter das Ziel. Im Gegensatz zum Vorjahr konnten wieder fast 300 Kinder und Jugendliche über die halbe Meile verzeichnet werden. Bei den Erwachsenen erzielte man ebenfalls eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl auf der langen Strecke über 7,2km. Somit hofft man, im nächsten Jahr bei der Ruhpolding Meile am Freitag, den 22.05.2020 wieder eine Steigerung erzielen zu können und am Ende über 500 Starter begrüßen zu dürfen. In den Schülerklassen suchten somit 291 Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedensten Sportgruppierungen in insgesamt zehn Wertungsklassen ihre Sieger. Auf der etwas verkürzten Laufstrecke in der Bambini-Klasse ging es vor allem um den Spaß und darum, einmal in die tolle Atmosphäre eines Straßenrennens hinein zu schnuppern. Bereits in der Altersklasse der U08 zeigten die Kinder beachtliche Leistungen. So benötigten die Sieger dieser Altersklasse Marie Zeiser vom SV Surberg und Thomas Nüß vom der LC Chiemgau Steigenberger nur 3:46 bzw. 3:42 Minuten für den von begeisterten Zuschauern gesäumten Rundkurs durch den Ortskern von Ruhpolding. Bei den unter 10-jährigen siegten Laura Klinger vom SC Anger in 3:30 Minuten und Simon Helmreich vom SV Surberg in 3:16 Minuten jeweils sehr knapp vor ihrer Konkurrenz. Im 10-Minuten-Takt starteten die weiteren Altersklassen der U12, die Marie Geisler vom SV Surberg in 3:18 Minuten und Mario Linner vom SV Ruhpolding in der Zeit von 2:59 Minuten gewinnen konnten. Im letzten Schülerlauf starteten schließlich die Mädchen und Jungen der Altersklassen U14 und U16 in einem Lauf, was sich zu einem sehr spannenden Rennen entpuppte. Bei den Mädchen gewann die U14 Magdalena Pickl vom SC Anger in 3:28 Minuten. Lea Zerrer vom SC Haag entschied die Altersklasse der weiblichen U16 in 2:45 Minuten für sich und sie erzielte damit zeitgleich mit Anja Straßburger vom TV Altötting (ebenfalls U16) die Bestzeit bei den Mädchen. Bei den Jungen triumphierte in der U14 Maxi Thaumiller von der SG Schönau in 2:52 Minuten und lieferte damit klar die Tagesbestzeit über die halbe Meile. Maxi Mayerhofer vom SC Haag erzielte in 2:55 Minuten den Sieg in der männlichen Jugend U16. Das Publikum feierte jedoch nicht nur die Sieger, sondern auch alle weiteren platzierten. So auch die über 80 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Ruhpolding, die als „blaue Welle“ mit ihren T-Shirts durch den Ort liefen.  Ebenso wurden unsere Freunde von der St. Valentinsschule unter der Leitung von Ernst Bresina angefeuert. Den größten Applaus erhielten jedoch unsere jüngsten, die Bambini, die eine verkürzte Strecke von etwa 400m zurücklegen mussten. Hier durften sich alle als Sieger fühlen.

Rauschbergmeile

Danach wurde ein rasantes Rennen über die Rauschbergmeile – eine Strecke von 1609 Metern – gestartet. Hier setzte sich bereits zu Beginn Nils Fischer vom Lauffeuer Chiemgau mit Simon Manteufel vom TSV Chieming Triathlon an die Spitze und sie konnten sich leicht von den Verfolgern Thomas Einsiedler (SC Traunstein) und Josef Wolf (LC Chiemgau Steigenberger) absetzen. Im langen Zielspurt siegte am Ende Nils Fischer in tollen 4:58 Minuten. Bei den Frauen dominierte hier Eva Trost vom ASV Piding – eine Weltklasse Läuferin in ihrer Altersklasse in 5:51 Minuten klar vor den weiteren Damen. In der männlichen Jugendklasse siegte Christian Vorhauser von der Union Salzburg in 5:19 Minuten und Philip Haitzer vom SV Ruhpolding in 6:00 Minuten. In der weiblichen Jugend zeigte Sophie Patz mit 6:14 Minuten vom SC Hammer ihr Talent und besiegte damit ihre Konkurrenz Stina Letteboer vom DEC Inzell, die das Ziel in 6:50 Minuten erreichte. Als jüngste Teilnehmerin über diese Strecke startete Helena Schön vom SK Berchtesgaden und sie erreichte in 7:42 Minuten den 7. Platz in der Jugendklasse. In der männlichen Jugend erzielte der jüngste Teilnehmer Leonhard Forstner von den TSV Siegsdorf LL-Kids in 7:04 Minuten den hervorragenden 5. Platz. In den Altersklassen der W40 siegte wie bereits erwähnt Eva Trost und die M40 gewann Niels Niemeyer von den Chiemseerennern TuS Prien in 5:32 Minuten.

Den Abschluss des Abends bildete schließlich der Hauptlauf – ein Volkslauf über die Distanz der im Jahre 1872 eingeführten „Bayerischen Meile“, die heute genau 7,2km entspricht. Dabei setzte sich von Beginn an Wolfgang Klinger (SC Anger) an die Spitze und er diktierte das Tempo. Auf den Fersen blieb ihm der Weltklasse Biathlet Johannes Kühn. Diesem hohen Rennbeginn konnte selbst der Vorjahressieger Felix Prokop (LG Stadtwerke München) nicht mehr folgen. Bis zur letzten Runde blieb das Rennen äußerst knapp und interessant, doch auf den letzten Metern musste Johannes Kühn seinen Konkurrenten Wolfgang Klinger ziehen lassen, der schließlich in sehr guten 22:01 Minuten gewinnen konnte. Johannes Kühn erreichte das Ziel nur fünf Sekunden dahinter, gefolgt wurde er von Mario Bernhardt (LG Passau) in 22:32 Minuten und Felix Prokop (LG Stadtwerke München) in 22:54 Minuten. Einen tollen Wettkampf zeigten auch Günther Ott (PTSV Rosenheim), der die Altersklasse der M40 in 24:47 Minuten und Oliver Steininger, der die Altersklasse der M50 in 24:41 Minuten gewinnen konnte. Bei den Frauen zeigte Lena Bächle (Kästle Racing Team) eine souveräne Vorstellung und erzielte mit 24:04 Minuten eine klasse Bestzeit bei den Damen. Gefolgt wurde sie von Laura Hastreiter (Lauffeuer Chiemgau) mit 26:47 Minuten und Andrea Knabe (ohne Verein) mit 27:52 Minuten auf den Rängen zwei und drei.  In der Altersklasse W40 sicherte sich Tina Koch-Kirchner (SC Anger) in 29:44 Minuten den Sieg vor Maria Vorhauser (ohne Verein) in 30:39 Minuten und Simone Promm (TSG 08 Roth) in 30:43 Minuten. In der weiblichen Jugendklasse siegte Sonja Mayer vom SC Hammer in 29:50 Minuten vor ihrer Konkurrentin Lisa Zinecker (ASV Piding) in 31:37 Minuten. In der männlichen Jugend distanzierte Korbinian Fagerer vom SC Anger seine Konkurrenz mit der Zeit von 26:05 Minuten und er verwies damit Johannes Hallweger (SV Ruhpolding) um gut eine Minute auf Rang zwei. In den weiteren Altersklassen siegten bei den Seniorinnen W50 Gabriele Fritzenwenger vom TSV Palling in tollen 31:40 Minuten, bei den Seniorinnen W60 Lotte Vetterl vom SV Ruhpolding in 46:41 Minuten und bei den Senioren M60 erreichte Georg Schallinger mit überragenden 31:07 Minuten als erster das Ziel. Bejubelt wurden aber auch hier nicht nur die Schnellsten, sondern ganz besonders auch diejenigen, die einfach aus Spaß am gemeinsamen sportlichen Erlebnis auf die Strecke gingen. Sehr erfreulich waren die Teilnahme von verschiedenen Betrieben, wie dem Team der Lehrer aus der Grund- und Mittelschule Ruhpolding und auch der Pfarrei St. Georg, welche schließlich den Meistpreis – gestiftet vom Steinbach Hotel – gewinnen konnten.

Bei den Siegerehrungen durften sich die vielen Teilnehmer über tolle Preise freuen. So überreichte Martina Seidl (frühere Weltklasse Biathletin) jeweils Bayerntickets der Südostbayern-Bahn, Berg- und Talfahrten für die Rauschberg- und Unternbergbahn und Bierpreise von der Brauerei Wieninger. Im Rahmen des Gartenfestes des Fördervereins Leichtathletik-Turnen e.V. war durch DJ Jochen wieder für gute Stimmung gesorgt und bei einer Verlosung freuten sich einige Teilnehmer über Essensgutscheine vom Gasthaus Weingarten und Freistarts für den Traunreuter Stadtlauf. Bei den Kindern wurden bereits mit den Startunterlagen Gutscheine vom McDonalds, Freizeitpark Ruhpolding und Outdoor Parker an alle Teilnehmer überreicht, ehe bei der Siegerehrung noch die Ersten Medaillen und Freikarten für das Vita Alpina erhielten. Ebenso interessant für die Teilnehmer waren die Starterpakete, welche mit Geschenken der Adler-Apotheke, einer Flasche von Bioteaque und einem Buff des SV Ruhpolding ausgestattet war.

Bei den Läufen als engagierter Sprecher direkt an der Strecke, bei den Siegerehrungen ebenso unterhaltsam: Harald von Knoerzer heizte Läufern und Zuschauern ein und sorgte damit nicht nur auf der Laufstrecke, sondern auch bei den Siegerehrungen für Stimmung. Beim anschließenden Gartenfest vor dem Café Chiemgau sorgte schließlich DJ Jochen für gute Stimmung. Bei Wieninger Bier vom Fass und bayerischen Schmankerln vom Grill, sowie einem leckeren „Meilen-Burger“, konnten Zuschauer und Aktive den Abend bei einer lauen Sommernacht ausklingen lassen und sich schon darauf freuen, dass es nächstes Jahr am 22. Mai wieder heißt: „Auf zur Meile am Rauschberg!“ Die Ausschreibung für die Meile 2020, sowie alle Ergebnisse, Urkunden und viele Fotos von der aktuellen Veranstaltung können unter www.meile.sv-ruhpolding.de abgerufen werden.

RG.

SVR-Termine

  • 04.04.2019           JHV Förderverein Leichtathletik-Turnen e.V. 20 Uhr Steinbach Hotel
  • 26.04.2019           JHV SVR um 19:30 Uhr im Kurhaus – Wintergarten
  • 13.04.-19.04.2019 Trainingslager Abt. Leichtathletik Cesenatico
  • 18.04.-21.04.2019 Tischtennis-Lehrgang / Turnhalle
  • 04.05.2019           BTV Pilates Lehrgang
  • 18.05.2019            Tape Kompaktkurs – evtl. Schule
  • 25.05.2019           Tag der Vereine
  • 31.05.2019            Straßenlauf „Ruhpoldinger Meile“ alle Abteilungen sind zur Teilnahme aufgerufen!
  • 30.05.-02.06.2019 Verpflegung Bayer. Seniorenmeisterschaften TT
  • 27.07.2019           Radrennen / Pölz-Cup in der Chiemgau-Arena
  • 21.09.2019            Kreismeisterschaft Leichtathletik im Waldstadion

Moarschaft Adlernest nicht zu schlagen 12. Dorfmeisterschaft der Eisstockschützen mit 27 Mannschaften

Ruhpolding: 27 Moarschaften – Damen, Mix und Herren – haben sich am Samstag den 23.Februar an der Dorfmeisterschaft der Eisstockschützen in der Eishalle Ruhpolding beteiligt. Zusammengelost in drei Siebener- und einer Sechsergruppe wurde die Vorrunde im Modus „Jeder gegen jeden“ ausgetragen.

Mit 10:2 Punkten und einer Stocknote von 4,091 (!) verwiesen die Feuerwehr Oldies die punktgleichen Miesenbacher 2 mit einer Stocknote von 1,366 auf Platz 2 in der „Weißen Gruppe“. Die aktiven Jungs der Miasein verloren ausgerechnet gegen die eigene Damenmannschaft –Miesenbacher 1 die wichtigen 2 Punkte auf den Gruppensieg.

Der Tennisclub 1 sicherte sich souverän mit 8:2 Punkten (Sechsergruppe) den Gruppensieg in der „Roten Gruppe“ vor der Mannschaft Wetzstoana 2 mit 7:3 Punkten.

Platz 1 in der „Gelben Gruppe“ sicherte sich das Adlernest ungeschlagen mit 12:0 Punkten vor dem Team SVR Fussball.

In der „Blauen Gruppe“ hatte es der Zellerboden nicht einfach den Gruppensieg zu erspielen. 10:2 punktgleich mit dem Team Schalclub 1 und der Feuerwehr 1 – die bessere Stocknote brachte den knappen Vorrundensieg.

Die Wetzstoana 1 – Dorfmeister 2018 – fanden nicht wirklich zu Ihrem guten Spiel. Die verletzungsbedingten Ausfälle von zwei starken Stammspielern konnte die Mannschaft um Moar Christian „Gratzei“ Gstatter nicht kompensieren.

Für die Finalgruppe um Platz 1-4 qualifizierten sich die jeweils Gruppenersten Feuerwehr Oldies, Tennisclub 1, Adlernest und Zellerboden. Die weiteren Platzierungsspiele um Platz 5-27 wurden ebenso ausgetragen.

Am Ende ungeschlagen holten sich die Kollegen Herbert Gruber, Martin Kloiber, Rudi Kalwitz und Helmut Doll vom Team Adlernest den Titel des Dorfmeisters im Eisstockschießen 2019 vor der Abordnung Zellerboden. Den dritten Platz sicherten sich die Feuerwehr Oldies der FF Ruhpolding vor der Mannschaft Tennisclub 1. Der von der Fa. Maschinenputz Pichler gestiftete Wanderpokal wurde an die Moarschaft Adlernest bei der Siegerehrung übergeben. Ein herzlicher Dank für die Unterstützung geht an die Gemeinde Ruhpolding, der Tourist Info, den Eismeistern, der Fa. Rechl und allen anderen Helfern.

Gratulation an die beiden Damenmannschaften zu Platz 16 und 22.

Gewinner-2019

Adlernest Ruhpolding spendet an die Stockschützen

Die urige Erdinger Hütt´n im Championspark gleich neben der Bühne – das Adlernest Ruhpolding – gehört seit vielen Jahren zum Biathlon. Drin und drum herum sorgen die Betreiber Anneliese Ferstl und Herbert Gruber für Ihre Gäste. Dass der Herbert ein begeisterter Stockschütze ist, wissen wir spätestens seit seiner leidenschaftlichen Rede anlässlich der Dorfmeisterschaft im Eisstockschießen. Im Anschluss überreichte Herbert Gruber eine großzügige Spende an den Vorstand der Stockschützen – Hans Mayer.

Vergelt´s Gott Herbert und kimm bitte weiter fleißig zum Training, damit das o´Massn immer so guad klappt.     –TS

Spende